L´ART POUR LAHR L´ART POUR LAHR  
L´ART POUR LAHR AUSSTELLUNGENKÜNSTLER  
 
Aktuelles

Anfahrt

Kontakt

Impressum

AUSSTELLUNG

20.02.2014 - 22.03.2014

Kurt Bildstein
Aquarelle

Vernissage: Donnerstag, den 20. Februar 2014, 19 Uhr

Zeitlebens entstanden parallel zu den größeren Arbeiten Kurt Bildsteins Aquarelle. Teils begleiten diese seine künstlerische Entwicklung im Sinne einer Skizzierung und  Erkundung neuer Themen, teils verdichten sie sich zu völlig eigenständigen Werkgruppen. Reduktion, Konzentration und Spontanität zeichnen sie aus. Der schnelle, nicht korrigierbare Pinselstrich eines Aquarells, der Farb- und Formvorstellung in einem Arbeitsgang vereint, kommt Bildsteins Temperament, das Bild als von impulsiven Eingebungen getragenes, sinnliches Ereignis zu gestalten, entgegen.

Doch selbst wenn sich in den Aquarellen größere Werke Bildsteins spiegeln und vorbereiten, geben sie ihre Eigenständigkeit als einzelnes Bild nur selten völlig auf. Man kann darum zu Recht von eigenständigen „Begleitern“ seiner größeren Malereien sprechen, an denen sich auf eine unvergleichlich intime, eindrückliche Weise das unmittelbare, künstlerische Bestreben Kurt Bildsteins ablesen lassen.




Das sagt die Presse:

"In den ausgestellten Aquarellen, die meisten nach 2010 entstanden, zeigt der 85-Jährige eine klare Formsprache: Er malt ohne Bleistift-Skizze, setzt Farbflächen mit starkem Gestus nebeneinander. Das ist kein Klein-Klein (…), sondern da hat einer eine Vorstellung im Kopf, die er bildlich gestaltet. Das ist ein risikoreiches Vorgehen gerade bei der Aquarellmalerei, in der nicht korrigiert werden kann. Bildstein zeigt in dieser Ausstellung sowohl Akte wie auch Architekturmalerei, Figur und Natur. Ein ausliegender Katalog beweist seine technische Vielseitigkeit, doch es ist gut, dass er sich in der kleinen Galerie auf ein Genre beschränkt. Auch so ergibt sich eine große Vielfalt, mit einigen überraschenden Sujets wie den "Menschen im Regen", die Bildstein frei auf der Fläche gruppiert. Kraftvolle Bilder in einer interessanten Ausstellung."

Juliana Eiland-Jung in der Badischen Zeitung vom 27. Februar 2014



Zurück






SYN visual design