L´ART POUR LAHR L´ART POUR LAHR  
L´ART POUR LAHR AUSSTELLUNGENKÜNSTLER  
 
Aktuelles

Anfahrt

Kontakt

Impressum

Gerhard Daum

Biografie

1954
geboren in Berlin (West)
1970-1980
Beginn mit Bildkonstruktionen im geometrischen Raum, verbunden mit Studien der Chemie und Architektur
1980-2014
Studium der Medizin mit Promotion und Beschäftigung in der Industrie
2015
Wiederaufnahme meiner künstlerischen Tätigkeit in Lahr mit dem Schwerpunkt mathematisch-experimenteller Konstruktivismus


Ausstellungen (Auswahl)

2018
Galerie L’ART POUR LAHR


Zu meinen Arbeiten

Die Motivation für meine künstlerische Arbeit ist die Suche nach Schönheit und Einfachheit. Ich erreiche dies durch Anwendung symmetrischer und asymmetrischer Proportionen, die zu den harmonisch ausgewogenen Formen meiner Bildkonstruktionen führen. Ich verfolge eine gegenstandslose Stilrichtung, die sich an den Naturwissenschaften sowie der Mathematik orientiert und Stilelemente des Konstruktivismus aufgreift. Starre Proportionen der Geometrie werden herausgelöst und künstlerisch verfremdet. Das endgültige Bild entsteht als Resultat der Loslösung von einer Konstruktionsmatrix, die die Ankerpunkte des Bildes definiert und nach dessen Erzeugung wieder entfernt wird. Meine Werke – KONSTRUKTIVISMUS mathematisch, experimentell – suchen nicht nach Bedeutung, aber vielleicht können sie zu einem kreativen Dialog zwischen Wissenschaft, Design und Kunst einen Beitrag liefern.

Die künstlicherische Idealvorstellung meiner Arbeiten lässt sich treffend mit einem Zitat aus der Islamischen Kunst um 1100 beschreiben. „Wenn jede für ein Ding mögliche Vollkommenheit an ihm in Erscheinung tritt, so ist das die äußerste Stufe der Schönheit …“ [Al-Ghazali (1058-1111), Kimiya al-Sa’ada (das Elixier der Glückseligkeit)].

Zeichentechnik
Der Konstruktion eines Bildes gehen mathematische Berechnungen voraus. Im Zusammenspiel aus Technik (Mathematik) und Intuition entstehen zunächst Planskizzen auf Karopapier. Das finale Produkt wird dann mit Tusche (Rotring-Rapidograph) auf Reinzeichenkarton der Größe 50 x 65 cm (Bristol 924 g/m2) übertragen. Die Arbeitsmaterialien beinhalten Lineale, Winkelmesser, Zirkel, Bleistift, Radiergummi und Tuschefüller der Größen 0,18 bis 1.0 mm.

Künstlerinterview 2017
Mathematisch-experimenteller Konstruktivismus: Prof Peter Tepe; Wissenschaft und Kunst (w/k), Heinrich Heine Universität Düsseldorf
http://www.3.hhu.de/wuk/ - deutsche und englische Fassungen


Kontakt

info@kunst-daum.de
http://www.kunst-daum.de

Zurück zur Künstlerübersicht



Schachbrett im Tunnel Nr. 72, 2017
50 x 65 cm, Tusche auf Reinzeichenkarton




Purzelnde Würfel Nr. 66, 2017
50 x 65 cm, Tusche auf Reinzeichenkarton




Portal Nr. 68, 2017
50 x 65 cm, Tusche auf Reinzeichenkarton